NewIndependenceParty.org

Vorsicht: Dieses ist eine Rohübersetzung von Englisch, das von Babelfish produziert wird. Es kann Ungenauigkeiten geben.

zurück zu: Inhaltsverzeichnis


Kapitel acht

Schalten zum Kongreßrennen

Möglicherweise war das nicht solch ein schlechtes Idee

Ich hatte nicht die Idee des Betriebs für Kongreß vielen Gedankens gegeben. Am 22. Juni der Tag nach dem Senat, der Versammlung indossiert, gab ich eine Darstellung über die Versammlung der Unabhängigkeit-Partei über das Minnesota-Politik Edemokratie Forum bekannt. Ein Rechtsanwalt vom goldenen Tal, das Jordanien Kushner genannt wurde, gab eine Mitteilung beim Antwortbitten bekannt: „Tat das IP indossieren jeden möglichen Anwärter für das 5. CD?“ Gute Frage. Die kurze Antwort war „nicht“. Der fünfte Kongressbezirk der Partei, vorgesessen von Peter Tharaldson, tat kurz subcaucus, um einen Anwärter für die Minnesota-Gesetzgebung an der Versammlung am 21. Juni zu indossieren, aber die Frage eines Kongreßanwärters entstand nie.

Kushners Frage fing mich an zu denken. Der Wettlauf um den Senat war vorbei für mich. Gelaufen warum nicht für fünften Bezirks-Kongreß? Die Nachteile lagen auf der Hand, aber es gab auch etwas Vorteile. --- Für eine Sache hatte ich ein bestimmtes Renommee und eine Sicht als langfristiger Aktivist mit Minneapolis-Eigentumsrecht-Initiativkomitee. Ich war Mitvorsitzender der anwesenden Organisation. Diese Gruppe fuhr fort, ein halbstündiges Erscheinen jede Woche auf dem Minneapolis Kabelzugang Kanal, MTN zu produzieren. Ich war auch ein regelmäßiger Mitwirkender zur Wachhundzeitung, eine Freizirkulation Zeitung, die in Minneapolis jeder andere Monat verteilt wurde. Möglicherweise würden einige Wähler meinen Namen von diesem Anschluss erkennen. Auch ich war ein gegenwärtiges Vorstandsmitglied der Harrison-Nachbarschafts-Verbindung, das Bevorzugung in einigen Vierteln finden konnte und versetzte mein konservatives Hauswirtrenommee.

Tatsächlich konnte das Schalten zum Kongreßrennen ein Segen in der Verkleidung sein, ich dachte. Zu dieser Zeit überstieg der Preis des Benzins $4.00 pro Gallone. Mein üblicher Modus von Werbetätigkeit in den Nationalrennen erforderte das Fahren von Tausenden Meilen. Zu die Kampagne auf dem Doppelstadtbereich zu begrenzen würde ein Bündel Geld für Transport sparen. Auch es gab das Minneapolis Edemokratie Forum, mit den meisten Teilnehmern jedes möglichen Forums im Zustand, in dem es angebracht sein würde, eine Diskussion über politische Themen im 5. Kongressbezirk zu haben. Das würde mir eine Alternative zur feindlichen Stern-Tribüne beim Verständigen mit politisch abgestimmten Personen im Bezirk geben. Auch seit dem DFL Amtsinhaber, war Keith Ellison, von der Wiederwahl, ich könnte nicht vom Sein beschuldigt werden ein „Räuber“, wie viele IP-Anwärter praktisch sicher. Ich dachte, dass, wenn ich für Kongreß im 5. Bezirk lief, ich den 3. Bezirk IP-Kongreßanwärter herausfordern konnte, David Dillon, zu einer Debatte auf Handel. Dieses unorthodoxe Ereignis konnte Aufmerksamkeit, zum Nutzen von uns beide erregen.

Wie meldet ein das Rennen für Kongreß als Unabhängigkeit-Parteianwärter an? Einfach - archivieren Sie einfach für das Büro am Minnesota-Staatssekretär Büro durch den Archivierungsstichtag. Es war 15. Juli dieses Jahr. Die Unabhängigkeit-Partei hat Haupt-party Status, der bedeutet, dass die Anwärter, die für Büro archivieren, nicht ansuchen müssen, um auf dem Stimmzettel zu erhalten. Sie müssen eine Anmeldegebühr nur zahlen, die $300 in diesem Fall war. Anwärter müssen auch Eignunganforderungen genügen: in diesem Fall seien Sie geeignet, in Minnesota zu wählen, mindestens fünfundzwanzig Lebensjahre zu sein, im Bezirk für mindestens 30 Tage vor der Wahl gelegen zu haben, den neuesten Ausschuss für Wahlangelegenheiten der Partei sich gesorgt zu haben oder zu beabsichtigen, für eine Majorität seiner Anwärter, und ein US-Bürger gewesen zu sein für sieben Jahre oder mehr zu wählen. Wenn andere Anwärter für das gleiche Büro mit der gleichen Partei archivieren, dann gibt es Vorwahlen, zum festzustellen, welcher Anwärter die Partei in der Parlamentswahl vertritt. Wenn nur eine Person archiviert, sind er oder sie automatisch der Kandidat.

Eine andere Betrachtung, die zu einigem wichtig ist, ist, ob die Partei offiziell einen Anwärter indossiert hat. Wie mit dem Wettlauf um den Senat, sollte die Partei eine ernennenversammlung gehalten haben und einen Anwärter durch Majorität oder andere Abstimmung wie erforderlich vorgewählt haben. In meinem Fall wurde das nicht getan. Die 5. Bezirks-Parteiorganisation, nicht der Zustand, würde eine Sitzung zu diesem Zweck zusammenkommen gemusst haben. Nur Peter Tharaldson könnte bilden, das geschehen. Ich schickte ihm eine E-Mail-Nachricht Interesse am Kongreßrennen ausdrückend. Tharaldson antwortete, dass ich willkommen sein würde zu laufen. Er hatte gedacht, dass es einen anderen Anwärter für diese Position geben konnte, aber jetzt nicht sicher war. Er glaubte, obwohl, dass meine Art der Kampagne besser für ein Nationalrennen entsprochen wurde. Wenn ich Aufschrift suchte, könnte die erforderliche Versammlung nicht vor dem Ende Juli gehalten werden wegen der Meldepflichten der Partei. Jedoch könnte eine kleinere Gruppe wählen, um mir Zugang zu den Parteilisten zu geben.

Ich war durch ein Kongreßrennen im 5. Bezirk vor, nicht als Anwärter aber als Kampagnenfreiwilliger für den Kongreßanwärter der Unabhängigkeit-Partei, Tammy Lee gewesen. Sie war ein Öffentlichkeitrelationen Fachmann, der eine wirkungsvolle Kampagne laufen ließ und viel Parteiunterstützung genoß. Das DFL Kongressabgeordnete, Martin Sabo, räumte seinen Sitz nach mehreren Jahrzehnten. Einige seiner Belegschaft stützten Lee.

Keith Ellison, der mein Zustandrepräsentant im Bezirk 58B war, wurde von der DFL Versammlung indossiert. Er gewann dann das Primär- und die Parlamentswahl. Der republikanische Anwärter war Alan-Geldstrafe, ein Geschäftsprofessor an der Universität von Minnesota gewesen. Er entfremdete viele Wähler, indem er Ellison für seine Verbindung mit „terroristischen“ Gruppen in Angriff nahm. Ellison war ein Moslem und ein Friedensanwärter, also kann diese Linie des Angriffs einigem appelliert haben. Mehr Wähler sahen sie jedoch als Schlupfstellentaktik. Im Ende, im republikanischen Anwärter, in Alan-Geldstrafe und im Unabhängigkeit-Parteianwärter Tammy Lee, beide gewonnen herum 21 Prozent der Abstimmung. Ellison gewann Wahl mit 55 Prozent der Abstimmung.

Folglich wenn ich lief, würde ich Keith Ellison gegenüberstellen, während er für Wiederwahl lief. Er stellte Scheinopposition in seiner eigenen Partei gegenüber. Nun da die Verwaltung ihn (seiend das einzige moslemische Mitglied des Kongresses) als Abgesandt zu den moslemischen Nationen verwendet hatte, Ellisons war Religion nicht mehr umstritten. Er hatte jedoch einige seiner vorhergehenden Verfechter bekämpft, indem er von seinen standhaften Antikriegsstellungen sich zurückzog, die während der Kampagne 2006 genommen werden. Der republikanische Anwärter, indossiert durch die republikanische Zustandvereinbarung in Rochester, war Widerhaken-Davis-Weiß, ein ordinierter Minister und ehemaliger Beerdigungsinstitutdirektor. Sie war ein politischer Konservativer.

War Ellison und Davis-Weiß Afroamerikaner. Ich war weiß. Der 5. Kongressbezirk von Minnesota war auch überwiegend Weiß, obgleich die Minoritätbevölkerung des Zustandes hier konzentriert wurde. Rennen tat nicht und sollte nicht eine Ausgabe in der Kampagne geworden sein, wenn ich lief. Was war eine gesetzmäßige Ausgabe? Niemand wussten oder interessierten sich. Die meisten Beobachter sahen Ellison als Shoo-in für Wiederwahl. Ich war unter dem Radar des politischen Berichtes.

Beim Nachdenken über ein mögliches Rennen, ich, was ich dachte, Hintergrund darstellen für die Kampagne in Form einer Aussage schrieb: „Manifest unserer zukünftigen Möglichkeiten“. Meine Kampagne wurde eingestellt, um zwei Ausgaben zu betonen: das jährliche Handelsdefizit $700 Milliarde und der schwebende Mangel an Naturresourcen, besonders Erdöl. Der eben gewachsene Bart war eine andere Änderung. Minneapolis-Wähler neigen, als in anderen Bezirken liberaler zu sein.

Ich schickte Peter Tharaldson das „Manifest“ und er mochte es. Ich bestand auch einen Halbseitenflieger über meine Kampagne. Die Schlagzeile las: „Ist sie sinnvoll, damit non-DFL Parteien laufen lassen Anwärter für Kongreß in Minneapolis und in anliegenden Vororten?“ Die ist die Frage das meiste IP-Bewerbergesicht, und ich dachte, dass ich es Haupt an adressieren würde. Ich bestellte auch einige Berufs- vorgelegte Visitenkarten, mit einem Markierungsfahnenentwurf, um meine Kongreßkandidatur zu verkünden.

Ich archiviere am 10. Juli

Der Archivierungsstichtag war wieder 15. Juli. Ich dachte, dass ich den Ansturm schlagen würde, indem ich am Donnerstag der vorhergehenden Woche, 10. Juli archivierte. Al Franken muss die gleiche Idee gehabt haben. Als ich im Zustand-Bürohaus ankam, um mit dem Staatssekretär zu archivieren, kamen einige Leute mit Franken Plakaten heraus die Hintertür. Franken hatte gerade archiviert. Eine Sammlung war in der Halle außerhalb des Archivierungsbüros im Gang. Ruhig bildete ich meine Weise zum Kostenzähler. Ich ergänzte eine Form und schrieb eine Überprüfung für $300. Als Ausgleich empfing ich ein Paket der Informationen über Wahlkämpfe in einem großen Manila-Umschlag.

Der Brief war erfolgt. Ich war jetzt ein Anwärter für Kongreß im 5. Bezirk.

Ich wusste von den vorhergehenden Kampagnen, dass das Laufen für öffentliche Dienststelle bestimmte Finanzberichtspflichten hat. Als ich mit der Bundeswahl-Kommission in Verbindung trat, erfuhr ich, dass ein Anwärter, braucht keine Reports vorzulegen, es sei denn er oder aufgewendete $5.000 mindestens auf der Kampagne empfangen hat. Das würde nicht ein Problem für mich sein. Jedoch dachte ich es besonnen, ein Scheckkonto an Wells Fargo zu eröffnen, um niederzulegen, was Wahlkampfspenden ich empfangen konnte. Der Staatssekretär Büro hatte eine Form, damit Anwärter bestimmte Informationen über selbst bekanntmachen und Erklärungen von den Ausgaben abgeben. Ich willigte ein. Es gab auch eine Form für die Unterstützung der blinden Wähler. Ich kümmerte mich um diesen Details sofort. Ich erfuhr, dass Kampagnenrasenzeichen nicht auf Staatseigentum bekannt gegeben werden können, Literatur kann nicht zu den Telefonpfosten, zu etc. angebracht werden. Das Gesetz hat bestimmte Aspekte von Werbetätigkeit vorweggenommen.

Jeder wartete 15. Juli. Was würde Jesse tun? Jesse Ventura war ein Gast auf dem Larry King-Erscheinen auf CNN am Montag-Abend, 14. Juli. Ich ging die Nachbarschaftverbindung Vorstandssitzung früh, um mich das Erscheinen zu verfangen. Larry King hielt, Jesse für eine Ansage zu betätigen, aber Jesse molk die Spannung für alle, die sie wert war. Schließlich erklärte er König, dass er, sich entschieden hatte nicht für Senat in Minnesota zu laufen. Es war wegen seiner Familie. Er hatte, sich entschieden das Wochenende nicht vorbei laufen zu lassen.

Zwei Tage später, erfuhren wir, dass sieben Leute für US-Senat in der Primär Unabhängigkeit-Partei archiviert hatten. Dekan Barkley hatte sich entschieden zu laufen, schliesslich. Er war ein ehemaliger USsenator. Jack Uldrich, ehemaliger Parteizustandstuhl, hatte auch archiviert. Diese waren die bekanntesten Anwärter der Partei. Dann selbstverständlich hatte der indossierte Anwärter der Partei, Stephen Williams, als gehabter Kurt Anderson archiviert. Ein ehemaliger DFL Kongreßanwärter, Darryl Stanton, hatte mit der Unabhängigkeit-Partei archiviert. Hatte so Bill Dahn, noch bitter über verleitet worden sein, zum der Parteien zu schalten, als Jesse Ventura für Gouverneur 1998 lief. Auch es gab einen Anwärter, der Doug Williams genannt wurde und hatte die gleichen Nachname wie Steve.

Ich war froh, zum Kongreßrennen geschalten zu haben. Ich könnte Dekan Barkley oder, wahrscheinlich, mehrere nie geschlagen haben der anderen Anwärter. Ohne Parteiaufschrift war das Rennen nicht wert die Bemühung. Jetzt war es bis bis Steve Williams und zu Kurt Anderson, zum zu sehen, wenn sie gegen das bessere konkurrieren konnten - bekannte Anwärter, Barkley und Uldrich, in einem gedrängten Feld.

Mein Rennen wurde nicht gedrängt. Tatsächlich war ich der einzige Unabhängigkeit-Parteianwärter, der für den 5. Kongressbezirksitz archiviert hatte. Außerdem gab es keine Parteianwärter auf dem Stimmzettel für dieses Büro. Es gab nur den Democrat, den Republikaner und selbst. Hoffnungsvoll würde ich die aus dritter Quelleabstimmung übernehmen. Aber das Rennen würde nicht einfach sein. Der 5. Bezirks-Kongressbezirk einschließlich Minneapolis war schwer Democratic. Obliegende Amtsinhaber von dieser Partei werden gewöhnlich für Dekaden wiedergewählt.

In der Zeit saß eine ominöse E-Mail-Nachricht in meinem Kasten. Sie war von einem Stern-Tribünereporter, Steve Brandt und bat: „Waren Sie indossierten durch die Unabhängigkeit-Partei oder sie sich entschieden nicht zu indossieren?“ Ich kannte diesen Reporter Brandt, kein Freund von mir, würde auswählen für jede mögliche Schwäche, die er in meiner Kandidatur finden könnte. Ich verwies ihn auf Peter Tharaldson, um aufzudecken, ob ich Skelette in meinem Wandschrank in Bezug auf Parteiunterstützung hatte. Da das Thema nie wieder angehoben wurde, nehme ich an, was, was Skelette vermutet worden sein konnten, nicht wert die Verfolgung betrachtet wurden. Aber kam später eine Frage über mein Kapitalsanheben.

Steve Brandt - dieser war der gleiche Reporter, der einen Artikel geschrieben hatte, veröffentlicht in die Stern-Tribüne am 8. Juli, als die Unabhängigkeit-Partei nicht einen verkündeten Anwärter für Kongreß im 5. Bezirk hatte - ich würde zwei Tage später - zum Effekt archivieren, dass obliegendes Kongressabgeordnetes Keith Ellison keine erfahrenen Herausforderer hatte. Es veranschlug Unabhängigkeit-Partei Stalwart, Lisa McDonald, ein ehemaliges Minneapolis-Stadtratmitglied: „Ich gerade sehe nicht einen glaubwürdigen Anwärter, gegen ihn zu laufen (Ellison).“ (Übersetzung: Die Unabhängigkeit-Partei hat keine glaubwürdigen Anwärter für dieses Rennen nach Ansicht der offenen Parteieingeweihten.) „Da Archivierung diese Woche öffnete,“ schrieb Brandt, „die Unabhängigkeit-Partei bis jetzt hat gefehlt in der Tätigkeit.“ (Eine andere Weise, sie zu setzen, kindly, war, dass der Archivierungsstichtag nicht noch. angekommen war)

Dieser Artikel durch Steve Brandt war tatsächlich der letzte Artikel, der in der Stern-Tribüne über das Kongreßrennen des 5. Bezirkes bis 27. Oktober erscheint. Dann gab Brandt mir zwei Sätze der Abdeckung. Nichts wurde von meinen politischen Sichten gesagt, was auch immer. In diesem Artikel am 8. Juli, vorwegnehmend, dass ein Parteianwärter, Adri Mehra, laufen würde, gab Brandt umfangreiche Abdeckung Mehras zum Hintergrund und zu den Ansichten. Aber Mehra archivierte nicht. Die Stern-Tribüne konnte seinen Bericht aktualisieren, um nicht diese Tatsache zu reflektieren. Wir wurden nur mit dem Eindruck gelassen, dem die Unabhängigkeit-Partei keinen glaubwürdigen Anwärter hatte, zum von Ellison entgegenzusetzen und waren möglicherweise Überbleibsel in seinen Aufgaben.

Auf jeden Fall wurde ich nicht formal für Kongreß von der Unabhängigkeit-Partei indossiert. Tharaldson ordnete für eine indossierenversammlung der 5. Bezirks-Parteimitglieder Davannis an der Pizza im goldenen Tal am Dienstag, dem 12. August. Es geschah nie. Der Parteifunktionär, der für das Aussenden der Nachrichten dieser Sitzung zu den Parteimitgliedern verantwortlich ist, konnte so tun nicht. Die „Versammlung“ wurde annulliert. Stattdessen wählte ein kleiner Ausschuss der 5. Bezirksbeamter, meine Kandidatur „zu stützen“.

Das Fehlen von einer formalen Aufschrift verursachte Probleme für mich in Bezug auf das Erscheinen am Unabhängigkeit-Parteistand am angemessenen Minnesota-Zustand. Tharaldsons Telefonanruf zum passenden Parteifunktionär kam zu spät, jedes mögliches gute zu tun. Auch die Parteiweb site verzeichnete mich nicht als einer der Kongreßanwärter der Partei bis den Monat vor der Wahl. Ich kann das einzige Unabhängigkeit-Parteimitglied - die einzige aus dritter Quelleperson - auf dem Stimmzettel gewesen sein, aber Formalitäten waren zu bestimmten Personen wichtig (nicht zu mir).

Gespräche mit Parteileute

Ich baute ein bestimmtes Verhältnis zur Grünen Partei auf, als ich einige meiner Ansichten über die Edemokratie kurz nach der Archivierung für Kongreß am 10. Juli bekannt gab. Der grüne Anwärter für US-Senat 2006, das gerade unterhalb der 60% Schwelle für Aufschrift dieses Jahr fiel, Michael Cavlan, gemocht, was ich über die Bush-Administration - es, war möglicherweise in der US-Geschichte das schlechteste - und über den der Irak-Krieg sagen musste.

Er schrieb mich privat am 18. Juli: „Danke Bill, haben Sie sich und andere jemand gegeben, um für zu wählen.“ Er fiel dieses Cavlan aus und andere waren mit Ellison wegen der Tatsache unglücklich, dass er eine Versprechung, gebrochen hatte den der Irak-Krieg nicht zu stützen, aber hatten für die Finanzierung des Krieges gewählt.

Dieses führte zu eine Mittagessensitzung mit Mike Cavlan und zwei Frauen, Lori und Heidi, im Nahrungsmittelgericht der Sears- Towerwiederentwicklung auf See-Straße am 23. Juli. Wenn er meinen Hintergrund besprach, mochte Cavlan den Arbeitsaktivismus verbunden mit dem kürzeren Workweek und dem Kampf gegen NAFTA im frühen `90s, aber er mochte nicht meine Verbindung mit der Wachhundzeitung, die er eine Rechts- Publikation nannte. Er sagte, dass die Grüns in Minneapolis in der Verwirrung, einige waren, die es vorzieht, grüne Anwärter weg vom Stimmzettel zu halten, damit das DFL gewinnen würde. Er war nicht in diesem Lager.

Cavlan hielt Ellison für einen Opportunisten, dem, nicht nur dem Krieg hatte entgegensetzen nicht gekonnt, aber auch entgegengesetzt der Bemühung, Präsident Bush anzuklagen, wie versprochen. Ich ließ zu, dass ich nicht notwendigerweise sofortig Zurücknahme vom Irak bevorzugte, weil ich mich fürchtete, dass er Iraker verletzen konnte, die mit den Vereinigten Staaten zusammengearbeitet hatten. ''

So schlugen wir nicht es vollständig weg. Meine Neigung war nicht, Keith Ellison zu besiegen aber zu helfen, eine politische Bewegung zu errichten, die zum Beispiel erneuerbare Energie fördern würde. Ich hatte dann die Idee des Sponsorings der geöffneten Häuser an den Geschäftsunternehmen, die in diese Industrie, mit dem Ziel die Präsentation einer möglichen Zukunft mit einbezogen wurden. Cavlan war mindestens von dieser Annäherung milde unterstützend. Eine größere Begeisterung für uns beide war Dekan Zimmermann, ein ehemaliges grünes Mitglied des Minneapolis-Stadtrates, der vor kurzem vom Gefängnis nach einer Bestechungüberzeugung freigegeben worden war.

Cavlan war sein naher Freund. Er erklärte mir die innere Geschichte von, was Zimmermann geschehen war - im Wesentlichen war ihm die Umschläge gegeben worden, die mit Geld angefüllt wurden und es sofort in der Kapital der zugelassenen Verteidigung niederlegen nicht gekonnt waren, bevor der FBI sein Haus überfiel. Ich schlug vor, dass Zimmermann meinem Wahlkampfleiter stehen konnte, beidem, persönliche Unterstützung für ihn zu zeigen und meine Nase an den Verfolgern abzugreifen und zu umwerben dass gehabt überführt ihm. Cavlan mochte die Idee und gesagt würde er mit Zimmermann über es sprechen. Im Laufe der Zeit jedoch fiel dieser Entwurf durch die Sprünge.

Ich auch wurde eingeladen, mich eine Sitzung der 5. Kongressbezirk-Grüns von Kevin Chavis am Park-Haus (2120 Park Avenue) in Minneapolis zu sorgen. „Wir nicht z.Z. haben einen Anwärter 5CD, und Grüns müssen, warum sie für Sie über Ellison oder NOTA wählen sollten,“ ihn hören schrieben. Chavis warnte mich, dass viele Grüns nicht mein und Unterstützung des Dekans Zimmermanns für PRT teilten (persönliche schnelle Durchfahrt). Aber die Gruppe wollte meine Ansichten hören. David DeGrio, ein anderer IP-Anwärter, würde auch dort sein. Ich war nicht frei, wenn eine Aufschrift erwogen wurde.

Ich sorgte mich die Sitzung am Park-Haus am Sonntags-Nachmittag, 20. Juli. Meine Darstellung wurde auf drei oder vier Minuten begrenzt. Sie war aber nicht genug, reale gut empfangen Unterstützung für meine Kandidatur anscheinend so anzuspornen. In der Vergangenheit hatte ich einige der Politik des Grünnur gegenwärtigen Mitgliedes vom Minneapolis-Stadtrat, Nocken Gordon kritisiert. Er und sein junger Sohn waren bei der Sitzung. Gordons einstellung gegenüber mir schien kühl. Ich kann nicht sagen jedoch dass ich viel mehr Unterstützung von meiner eigenen Partei erhielt. Ich bin immer ein Außenseiter- oder freier Geist gewesen. Das in einem Hauswirt - ein Innenstadthauswirt - wird selten geschätzt.

links: Harvey Hyatt an Verein im Juli „liberal“ trinken --- Mitte: Bill McGaughey am 15. Juli 2008 --- Recht: Bill McGaughey, wie er erschien im mexikanischen Unabhängigkeitstagparade

zum folgenden Kapitel

zurück zu: Inhaltsverzeichnis

SICHERN Sie 2008 THISTLEROSE PUBLIKATIONEN Urheberrecht - ALLE RECHTE VORBEHALTEN
http://www.newindependenceparty.org/congress-8d.html